Beiträge von Libertäres Zentrum Magdeburg

04.03.17 Infoveranstaltung über die solidarische Baustelle in Rojava

+ Infoveranstaltung über die solidarische Baustelle im Norden Syriens +

Gemeinsam mit der kurdischen Frauenstiftung WJAR planen die Menschen von AVAHI eine kollektive Baustelle in Rojava, dem nördlichsten Teil Syriens. Die Stiftung WJAR koordiniert und organisiert den Aufbau von Gesundheitszentren, Bildungseinrichtungen und Kooperativen für Frauen. Diese Arbeit soll mit dem Bau eines Gemeinschaftsgebäudes unterstützt werden.

Über das Projekt:
„Unser Projekt hat zum einen das Ziel ein Gebäude zu errichten welchesgemeinschaftlich genutzt werden kann und sich somit in die öffentliche Infrastruktur integriert. Gemeinsam mit den Menschen von vor Ort werden wir zusammen planen und arbeiten, um Solidarität praktisch werden zu lassen. Wir wollen die Idee der Demokratischen Selbstverwaltung, die Ökologie und Bedürfnisorientierung als zentrales Konzept des Handelns und Wirtschaftens beinhaltet, ernst nehmen. Deshalb soll dieses Bauvorhaben auch unter ökologischen Gesichtspunkten umgesetzt werden, in dem wir z.B. den lokalen Rohstoff Lehm verwenden wollen.
In Rojava planen wir, uns so gut wie möglich selbst zu organisieren und zu versorgen um die lokale Infrastruktur so wenig wie möglich zu belasten. Um dies zu gewährleisten werden wir neben Handwerker*innen, auch Übersetzer*innen, ärztliche Unterstützung, Medikamente, kleinere Werkzeuge und Küchenkräfte etc. dabei haben. Im Zentrum der Baustelle sollen der politische und kulturelle Austausch, die kollektive Entscheidungsfindung und gemeinschaftliche Aneignung von Wissen, stehen. Alle haben unterschiedliche Qualitäten die eingebracht werden können und wovon die Gemeinschaft profitiert. Sowohl in Arbeitsabläufen einer Baustelle als auch im alltäglichen Zusammenleben. Wir sehen das gleichberechtigte Arbeiten, auch als Verneinung der weit verbreiteten Leistungs- und Profitideologie.“

Wann: 4. März 2017 // ab 18.30 Uhr
Wo: Infoladen Salbke im Libertären Zentrum Magdeburg // Alt Salbke 144
Veranstalter: Fremder Geselle bei „Axt und Kelle“ und Arbeitskreis Antirassismus Magdeburg

Spenden an:

Kurdistan Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE40200505501049222704
BIC: HASPDEHHXXX
Stichwort: construction
avahi(ät)riseup.net – avahi.noblogs.org

25.03.17 /// Goldwing /// Complete Crap /// Szrama

Goldwing (Grindcore)
https://www.facebook.com/Goldwing-197286557040257/

Complete Crap (Punkrock/HC)
https://www.facebook.com/Goldwing-197286557040257/
http://completecrap.bandcamp.com/

Szrama (80er-HC-Punk)

+ vegane KÜFA

Doors Open: 21 Uhr

if you re a sexist,
racist,
homophobic
or basically an asshole
DON`T COME IN
----------------------------------------------------------------------------------------------------
nur für Freund*innen
NO PHOTOS

11.02.17 In.Flammen Vol. 2

IN.FLAMMEN | 2

11.02.17 In.Flammen Vol. 2

In.Flammen baut zurzeit ein politisches Hip-Hop-Netzwerk zwischen Griechenland und Deutschland auf. Im Fokus stehen Selbstorganisierung, soziale Kämpfe und Solidarität. Die zweite Veranstaltung im L!Z startet um 19.30 Uhr mit Vortrag & Diskussion zum Squat Papoutsadiko in Athen (auf Englisch, kann aber gerne ins Deutsche übersetzt werden). Ab 22 Uhr Konzert mit Σπείρα (Athen), Rana Esculenta (Leipzig), TNT (Rationalistas-Ορθολογιστές) (Athen), DJ fogge d., gehostet von Le Monde Est En Flammes (Bremen/Athen/Berlin).

***

19.30h VORTRAG & DISKUSSION
(English version below)

Selbstorganisierung und politischer Aktivismus in den Vororten Athens. Wie Squatting auch außerhalb des Stadtzentrums funktionieren kann. Das Beispiel Papoutsadiko

Squats oder autonome Zentren in Deutschland, die fernab der attraktiven Innenstadtbezirke liegen, sind selten. Für viele Aktivist*innen ist der Stadtrand zu weit entfernt und vor Ort fehlt es oft an lokaler Verankerung. Das Squat Papoutsadiko befindet sich in der Vorstadt Chaidari, einer Arbeiter*innengegend im Westen Athens. Die frühere Schuhfabrik wurde 2011 besetzt, nachdem sie mehrere Jahre leergestanden hatte. Seitdem sind die 1.500 Quadratmeter ein Ort, an dem sich Menschen selbst organisieren. Zurzeit baut das Squat eine eigene Stromversorgung auf, nachdem die Stromversorgung mehrfach gekappt wurde.
Wie funktioniert ein Squat am Stadtrand Athens, fernab von bekannten politischen Athener Bezirken wie Exarchia? Wie läuft die Nachbarschaftsarbeit? Wie steht es um den Aufbau der autonomen Stromversorgung? Es sprechen Aktivist*innen des Squats Papoutsadiko. Vortrag und Diskussion sind auf Englisch, aber können gerne ins Deutsche übersetzt werden.

22h KONZERT

Σπείρα (Athen)
Rana Esculenta (Leipzig)
TNT (Rationalistas-Ορθολογιστές) (Athen)
Hosted by Le Monde Est En Flammes (Bremen/Athen/Berlin)

DJ
fogge d. (Athen/Hip Hop)

***

19.30h TALK & DISCUSSION

Self-organisation and political action in the suburbs of Athens, taking the example of Papoutsadiko squat: How the practice of squatting finds space out of the metropolitan centre

You do not find many squats or autonomous centres in Germany that are located outside the attractive inner city districts. For many activists the outskirts of the city are out of reach while within the suburbs there is often a lack of local support. The squat Papoutsadiko is located in Chaidari, a neighbourhood in the working class area of the west side of Athens. The former shoe factory was squatted in 2011, after it had been empty for several years. Since then the building of 1.500 square meters has been a place for people to self-organize. At the moment, Papoutsadiko builds up an autonomous power supply for the squat because their one was cut several times.
How does a squat in the suburbs of Athens work, far away from well-known political districts like Exarchia? How does neigborhood activism work there? How is the building of the autonomous power supply going? A talk with members of the squat. Talk and discussion will be in English.

***
Veranstaltung nur für Freund*innen. No Photos.

21.01.17 Rage & Love in concert (mit Out of Step, Dagger Threat, Almost Equal)

Gemütliches Hardcore-Konzert im LIZ Magdeburg mit:

Out of Step
https://www.facebook.com/POSICREW/?fref=ts

Dagger Threat
https://www.facebook.com/daggerthreat/?fref=ts

Almost Equal
https://www.facebook.com/almostequalhardcore/?fref=ts

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

*Vegane KüfA
*Nur für Freunde und Freundesfreunde, gegen 3-5 € Spende.
*If you`re sexist, racist, homophobic or fascist DON`T COME IN!

Tobt und Liebt euch! ♥

07.01.17 Bomb-BASS-tischer D&B im L!Z

Heyooo!

Lust in das kommende Jahr mit krachender Musik zu springen? Du und deine Freund*innen seid herzlich zu unserer reinen DnB-Fete am 7. Januar eingeladen. Bei diesem Event werden spanische und deutsche DJ’s im L!Z aufeinandertreffen und euch mit allem rund um DnB versorgen: Von Jungle-Sounds bis zu Techstep und Jump Up ist alles dabei!

Dj’s Line Up:
-Txemox -MOE DEE
- Peis -DFCY
Start: 18:00 Uhr Ende: 03:00 Uhr

*Das Fotografieren während der Veranstaltung ist untersagt. Antisemit*innen, Rassist*innen, Homophobe und weitere nicht willkommene Leute müssen zu Hause bleiben….

https://soundcloud.com/txemoxvspeis/tekytechstep
https://www.youtube.com/watch?v=fw23YSVLgjA
https://www.youtube.com/watch?v=vEnVLt5zwvU
https://www.youtube.com/watch?v=gPAH0zH0ElI

04.02.17 GEFECHTSLÄRM im L!Z mit Kapora, Codename:Hydra, Desteufels


GEFECHTSLÄRM die 1te mit:

Kaapora (grindcore form Halle)
https://www.facebook.com/distainment/
https://kaapora.bandcamp.com/

Codename:Hydra (hardcore-grindcore-punkrock from Halle)
https://www.facebook.com/codenamehydra/
https://codenamehydra.bandcamp.com/

DESTEUFELS (grind-crust-metal from Halle)
https://www.facebook.com/desteufelsofficial/
https://desteufels.bandcamp.com/

+vegane KÜFA

Doors open: 20.00

if you re a sexist,
racist,
homophobic
or basically an asshole
DON`T COME IN
----------------------------------------------------------------------------------------------------
nur für Freund*innen
NO PHOTOS

Sonne über´n L!Z- Fettes Danke an unsere Nachbar*innen

Erstmal ein dickes Dankeschön an unseren Nachbarn der uns dieses schöne Bild, samt liebevoller Widmung, von unserem Haus in den Briefkasten gesteckt hat.
Bild von gegenüber

Und auch mal ein Dankeschön an unsere Nachbar*innen, die es mit uns aushalten auch wenn es an manchen Wochenenden dann doch mal ein wenig lauter wird.
Ihr seid natürlich immer herzlich eingeladen auf unseren Veranstaltungen vorbeizuschauen, oder bei uns zu klingeln falls ihr mal ein wenig Hilfe braucht.

Bis demnächst,
euer libertäres Zentrum Magdeburg

29.11. Vortrag: „Soziale Bewegung gegen das Arbeitsgesetz in Frankreich im Frühjahr 2016“

Diskussionen, Analysen und Perspektiven der sozialen Bewegung in Frankreich gegen das Arbeitsgesetz aus anti-autoritärer Sicht.

Im Frühjahr 2016 haben in Frankreich vier Monate der ökonomischen Blockade, der Aufstände, Gebäudebesetzungen, Störung der Kraftstoffversorgung, direkten Aktionen, Streiks usw. nicht ausgereicht um die linke Regierung bezüglich dieses liberalen Gesetzes einknicken zu lassen. Wir Berichten von der sozialen Bewegung, die vielen Leuten die Möglichkeit gegeben hat, sich zusammenzufinden, um zu kämpfen. Das hat seine Spuren hinterlassen. Außerdem möchten wir die Frage, wie eine Beteiligung an den Kämpfen von Deutschland aus aussehen könnte, erörtern, denn selbst wenn der politische Kontext ein anderer ist, so sind die Auswirkungen des Kapitalismus letzten Endes die Gleichen. Welche Art von Solidarität ist vorstellbar? Wie können Kämpfe eines Landes auf das andere ausgeweitet werden? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es auf beiden Seiten der Grenze?

Die Veranstaltung findet in Anwesenheit von Menschen aus Deutschland und Frankreich statt, die sich aktiv an der Bewegung beteiligt haben.. Eventuelle Spendeneinnahmen sollen autonomen solidarischen Antirepressionskassen aus Marseille und Rennes zu Gute kommen, die derzeit auf Grund der Situation sehr viel zu tun haben. Die Diskussion findet auf englisch statt, eine Übersetzung ins deutsche ist möglich.

Dienstag 29. November 2016

Magdeburg

Libertäres Zentrum,

Alt Salbke 144

Linie 2, Haltestelle Mariannenstraße

Einlass ist 18 Uhr zur veganen Küfa, Veranstaltungsbeginn 19.30 Uhr

22.11.16 Filmvorführung: „Keupstrasse´Deki Kuaför // Der Kuaför aus der Keupstrasse“

Dokumentarfilm von 2015 über den Nagelbombenanschlag in Köln 2004. Aus der Perspektive der Überlebenden rekonstruiert der Film die polizeilichen ermittlungen gegen die Opfer, die über Jahre hinweg verdächtigt, überwacht und kriminalisiert wurden. erst 2011 wird der Anschlag dem NSU zugerechnet.

Trailer:

Sprachen: Deutsch/Türkisch

Ab 18 Uhr vegane KÜFA

19.11.16 Fabrik Fabrik / Litbarski / Moloch /// Soli Gig

Fabrik Fabrik [Hardcore/Punk][Berlin]
https://fabrikfabrik.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/allesistfabrik/

Litbarski [Punk][Berlin]
https://litbarski.bandcamp.com/releases
https://www.facebook.com/litbarskiband

Moloch [Punk][Berlin]
http://moloch.blogsport.eu/
https://random-events-in-a-dying-universe.bandcamp.com/

Soli geht an Soli-RAD-isch

19.11.16 im Liz
Open: 20

Only for friends // No photos // No Assholes