Archiv für Juli 2018

07.08.18 *Der Rudolf Heß-Marsch – Comeback eines Nazievents?* Infoveranstaltung zum Nazigroßaufmarsch am 18. August in Berlin.


*Der Rudolf Heß-Marsch – Comeback eines Nazievents?*

Infoveranstaltung zum Nazigroßaufmarsch am 18. August in Berlin.

Erneut mobilisieren Neonazis bundes- und europaweit nach Berlin-Spandau um dem Hitlerstellvertreter Rudolf Heß in Berlin zu gedenken. Der Erfolg der AfD und die damit verbundenen schlechten Wahlergebnisse vieler Naziparteien, machen Nazigroßevents wie im sächsischen Ostritz zur logischen Konsequenz für NPD und Co: Für die eigene Finanzierung und den Schulterschluss des militanten Nazispektrums. Der Aufmarsch in Spandau ist Teil dieser Strategie und steht in einer Linie mit derlei Nazigroßveranstaltungen. Diesem Spektrum bleibt nur das offene Propagieren und gewalttätige Ausüben ihrer NS-Ideologie, wenn es nicht an Bedeutung verlieren will. Dies birgt eine enorme Gefahr. Schon kurz nach dem Heß-Aufmarsch 2017 wurde die Mobilisierung in der Naziszene als Erfolg verbucht, da es den Veranstalter*innen gelungen war Parteien wie Die Rechte, die NPD, den III. Weg und Kameradschaften auf diesem Aufmarsch-Event zu einen. Mit der Wiederbelebung der Heß-Märsche droht erneut ein neofaschistischer Großaufmarsch zum jährlichen erinnerungspolitischen Ritual der NS-Szene zu werden. Dies müssen wir verhindern – zusammen und mit unterschiedlichen Mitteln!

Datum: 07.08.18

Ort: Libertäres Zentrum Magdeburg / Infoladen [Salbke]

Uhrzeit: 19 Uhr (ab 18 Uhr KÜFA)

* Der Vortrag wird gehalten vom Berliner „Bündnis NS-Verherrlichung stoppen!“

*organisiert durch die Jugend Offensive Magdeburg und dem Infoladen [Salbke]-Kollektiv

10.07.18 Mobivortrag zur antifaschistischen Demonstration in Salzwedel

Am 10.07.18 werden unsere Genoss*innen aus Salzwedel einen Mobivortrag anlässlich der antifaschistischen Demonstration am 14.07.18 in Salzwedel bei uns im Infoladen halten.
Ab 18 Uhr könnt ihr euch mit leckerem veganen Essen versorgen.
Um 19 Uhr beginnt dann der Vortrag.

Kompletter Demonstrationsaufruf:

“ FÜR EINE ANTIFASCHISTISCHE PROVINZ – NAZISTRUKTUREN ZERLEGEN

Nun ist der Punkt erreicht, an dem es nicht mehr zu leugnen ist, dass sich auch in dieser Stadt Neonazis umhertreiben. In einer Nacht Anfang Juni stürmten Neonazis das Autonome Zentrum „Kim Hubert“, griffen dort schlafende Personen an und zerstörten Zimmer vor deren Augen.

Diese Nacht ist nur der traurige Höhepunkt: Jahrelang fahren Neonazis,in Deckung von Rechtsruck und AfD durch die kleine Stadt, wollen dich und andere Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen entmutigen und einschüchtern, zünden Böller, greifen dich in der Öffentlichkeit und am hellichten Tage an, stehen nachts vor deiner Haustür, stürmen dein Haus.

Es reicht!

Salzwedel ist eine Stadt im Norden von Sachsen-Anhalt. Verschlafen und klein. Jede*r kennt jede*n. Doch für einige bedeutet diese Stadt mittlerweile, nachts nicht mehr ruhig durch die Straßen gehen zu können. Egal, ob beim Einkaufen oder im Park – ein Auge ist immer Wachsam.

Ein Zustand, der unerträglich ist.
Es ist Zeit für ein Zeichen!

Demonstration am 14. Juli 2018
17 Uhr
Bahnhof Salzwedel“