Übergriff durch Polizisten in Zivil [Pressemitteilung]

Am Mittwoch Nachmittag erreichten die Provokationen durch zivile Einsatzkräfte der Polizei ihren bisherigen Höhepunkt: Nachdem die zwei Beamten der Abteilung Staatsschutz aus ihrem Dienstfahrzeug heraus eine Stunde lang das Eingangstor observiert und die Menschen dahinter beleidigt hatten, folgten sie einer Radfahrerin in der Freien Straße und rissen sie ohne Vorwarnung zu Boden.

Die Gewalttäter sind keine Unbekannten: Seit der Besetzung der ehemaligen SKET-Poliklinik überwachen Beamte der Magdeburger Polizei in einem silbernen Mercedes (MD-E259) fast täglich den neu entstandenen Freiraum. Sie sammeln Personalien und fertigen immer neue Fotoserien vom besetzten Gelände an. Diese Art der Überwachung ist dermaßen penetrant und nervtötend, dass die Vermutung nahe liegt, die Herren Staatsschützer nutzten die Hausbesetzung als Austragungsort ihres mittlerweile persönlichen Kampfes gegen die linke Szene.

Wir fordern die Polizei auf, die andauernden Provokationen sofort zu beenden. Wir dulden keine Polizeigewalt und werden einen weiteren Übergriff nicht unbeantwortet lassen.

Kampagne „Für ein Libertäres Zentrum in Magdeburg“


4 Antworten auf „Übergriff durch Polizisten in Zivil [Pressemitteilung]“


  1. 1 don 19. Juni 2009 um 15:30 Uhr

    wenn ihr dann auf die zivi sache antwortet,steht ihr bald im regen.

  2. 2 puba 19. Juni 2009 um 17:50 Uhr

    Naja, abwarten. Sie schreiben ja nicht, wie sie antworten wollen. ;)

  3. 3 PanterA 19. Juni 2009 um 20:53 Uhr

    ich glaube dass die polente einfach nur provozieren wollen damit geantwortet wird….
    man sollte also nicht unüberlegt handeln

  1. 1 Neues vom besetzten Haus in Magdeburg + überregional – 010 « Basisdemokratische Aktion Magdeburg Pingback am 20. Juni 2009 um 12:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.