[07.05.] PIxGS + Zerum

Frisch aus Berlin und bald im LIZ: PIxGS + Zerum!
Mid-Week-Show am 7. Mai 2014

PIxGS (HC Sludge Punk/ Berlin)
http://pixgs.bandcamp.com/

Zerum (Crusty Doom mit INSUICIETY + ASSATA Leuten/ Berlin)
http://zerum.cryptodrunks.net/

Wann?
Mittwoch, 7. Mai 2014
Einlass: 19h Beginn: 20h

*nur für Freund_Innen*

*Im LIZ sollen alle entspannt feiern können. Es bietet daher keinen Raum
für sexistische, rassistische, homophobe, antisemitische oder andere
menschenverachtende Scheiße. Auch NSBM Mist hat hier nichts zu suchen.
Wir freuen uns auf alle, die das auch so sehen!*

[24.04.] Psychedelic/Doom Trip @LIZ, Magdeburg w/ DARK BUDDHA RISING (fin) // MR. PETER HAYDEN (fin)

DARK BUDDHA RISING heavy doom sludge from finland
www.last.fm/music/Dark+Buddha+Rising

MR.PETER HAYDEN instrumental psychedelic doom rock from finland
www.mrph.bandcamp.com… Mehr anzeigen

[28.04] Konzert mit Früchte des Zorns


Am 28. April gibt es ab 20:00 Uhr ein Konzert mit den Liedermach_innen von Früchte des Zorns. Dazu gibt es vegane Küfa (nur HIER bei UNS) im Libertären Zentrum

Früchte des Zorns ist eine Band, ein linksradikales Kollektiv. Mit ausdrucksstarken Stimmen, Geige, Schlagwerk, Posaune und Gitarre weben wir die Poesie der Subversion. Unsere Musik ist emotional, persönlich und voller Sehnsucht nach einem besseren Leben.
Sie soll tief berühren und vergessene Träume wachschütteln – mal schmerzhaft, mal zärtlich und einfühlsam, immer auf der Suche nach Veränderung: In uns selbst und in den herrschenden Verhältnissen.
Wir wollen uns nicht damit arrangieren. Wir wollen das Schöne und Lebendige, jetzt, sofort und ohne Kompromisse!*

[28.03] Konzert im L!Z

Am 28. März ab 21:00 Uhr findet mal wieder ein Krach-Konzert im Libertären Zentrum statt. Die Hardfacts findet ihr hier.

– Bands = „Derbe Lebowski“ (Power Violence) vs. „East End Kids“ (Punkrock) vs. „Crack Underpressure“ (Power Violence)

– Kohle = gute Zwecke!

– Essen = vegane Pampe!

– nur für Freund_innen!

Termine zum (Vor-)Merken

Wir haben auch in diesem Jahr wieder einiges an Veranstaltungen, Konzerten, Bauwochen und anderen spannenden Dingen geplant. Einige Sachen die schon jetzt feststehen, möchten wir euch schon mal mitteilen…

Ab März wird es jeden Dienstag, von 16 – 18 Uhr eine offene Werkstatt geben. Hier könnt ihr mit Holz, Metall, Müll und euren Ideen herum basteln und reparieren. Danach wird es wie immer im Infoladen [Salbke] vegane KüFa (und ggf. Veranstaltungen) geben.

Am 28.04. wird es ein kleines und ruhiges Konzert mit den Liedermacher_innen von „Früchte des Zorns“ stattfinden. Das Konzert soll um 21:00 Uhr beginnen und dazu wird es vegane KüFa geben.

Unsere nächste Bauwoche ist auch schon in Planung. Der Termin für das erste große Bauvergnügen ist die Woche vom 12. – 19. Mai.

Wir freuen uns auf euch!

Spendenaufruf: Neues Dach für das Libertäre Zentrum Magdeburg

4 jahre Das Libertäre Zentrum Magdeburg versteht sich als ein Ort des Austausches, des Rückzugs, einer widerständigen Kultur und als alternativen Lebensentwurf. Durch eine langandauernde Freiraumkampagne, eine Besetzung und viele Aktionen haben wir vor 4 Jahren das L!Z in Alt Salbke 144 bezogen. Seitdem möchten wir mit unseren 4 Wänden nicht nur ein warmes Zuhause schaffen, sondern verstehen uns auch als ein Experiment, das zwischen Leistungszwang und Verwertungsdruck alternative Konzepte des Zusammenleben testen möchte. Wir sind bunt und verschieden. Doch einen wir uns in der Vorstellung, dass die für so viele Menschen ganz normal gewordenen Zwänge und strukturellen Herrschaftsverhältnisse nicht auf Dauer sein müssen und sie nichts naturwüchsiges sind. Ein anderes Leben ist möglich und mehr als dringend nötig. Deshalb wollen wir ein Teil der Bewegung sein, die die Grundlagen zur Beschreitung dieses Weges schafft. Wir wollen die Negation wieder denken und Räume bieten für Menschen, die sich mit uns gemeinsam gegen die bestehenden Verhältnisse stellen wollen. Wir wissen das unser Ziel, ein solidarisches Zusammenleben aller Menschen, in dem die Verschiedenheit des und der Einzelnen möglich ist, noch weit entfernt liegt, doch versuchen wir ein angenehmeres Leben im grundsätzlich Falschen zu schaffen. So gibt es bei uns Veranstaltungsräume, Werkstätten, einen Infoladen mit Bibliothek, einen Sportraum und noch viele weitere Dinge zu entdecken. Keinen Raum gibt es bei uns für Rassismus, Antisemitismus, Sexismus o.ä. menschenfeindliche Einstellungen.  

Von Anfang an war klar, dass unser Haus noch sehr viel an Bau-Arbeit, Energie und Geld fressen wird. Es ist renovierungsbedürftig und muss an allen Ecken und Enden immer wieder geflickt und verschönert werden. So war auch klar, dass wir uns irgendwann unserem Dach widmen müssen. Dieses Jahr versuchten wir durch mehrere Bauchwochen und -tage das Nötigste zu tun, damit uns buchstäblich nicht die Decke auf den Kopf fällt. Langfristig sind jedoch größere Arbeiten notwendig, sodass es nun heißt: Sparen für ein neues Dach.  

Ab Frühjahr 2014 wollen wir mit den Arbeiten beginnen, denn ein widerständiges Leben wohnt sich durchaus leichter im Trockenen und ohne die Angst und Gefahr, dass unser Dach irgendwann ganz kaputt geht. Für die Arbeiten benötigen wir ca. 15.000€. Deshalb helft uns: veranstaltet Konzerte, stellt Spendenboxen auf und informiert eure Freund_innen und Genoss_innen über unser Haus. Damit wir noch lange weiter machen können!

Mit solidarischen ­ Grüßen
Plenum des Libertären Zentrum Magdeburg

[20.12.] Infoveranstaltung zu Riot GrrrrL & Postfeminismus: Hintergründe, Ideen und Aktualität

plakat.20.12Am Freitag den 20.12.2013 findet im Infoladen [Salbke] eine Veranstaltung zum Thema Riot Grrrrl und Postfeminismus statt. Beginn ist um 18:00 Uhr und für vegane Verpflegung wird gesorgt sein. Die Veranstaltung behandelt die Entstehung und Geschichte der Riot Grrrrl Bewegung Anfang der 90er Jahre in den USA. Der Fokus liegt hierbei auf den politischen Hintergründen und Ausrichtungen. Die Szene wird kritisch beleuchtet und es wird versucht ihre politischen Aussagen zu diskutieren. Im zweiten Teil der Veranstaltung soll es dann um Postfeminismus gehen. Hier gibt es Einblicke in unterschiedliche Debatten – aktives Mitdiskutieren ist erwünscht.

20.12.13. | 18:00 Uhr
Infoladen [Salbke]
21.12.13 | 08:45 Uhr | HBF Magdeburg: Zugtreffpunkt zur bundesweiten Demonstration in Hamburg „Rote Flora verteidigen – Esso-Häuser durchsetzen!
Gegen rassistische Zustände – Bleiberecht für alle!“

4 Jahre L!Z – Party

4 jahreHallo liebe Freundinnen und Freunde und liebe Genossinnen und Genossen,

wir wollen es am Samstag den 07. Dezember richtig krachen lassen. Denn es gibt etwas zu feiern – nein es ist leider nicht die Weltrevolution, aber immerhin das 4 jährige bestehen des Libertären Zentrums Magdeburg (L!Z). Da dachten wir uns, dass muss gefeiert werden und so haben wir da mal etwas vorbereitet. Die Party soll im großen und ganzen unter dem Thema 70er Jahre stehen, doch dabei nicht stehen bleiben. Denn weiter gibt es einen Raum für Karaoke, eine breite Auswahl an leckeren Cocktails und eine vegane Soli-Küfa. Geöffnet ist unser Laden und das Libertäre Zentrum ab 17:00 Uhr. Um 19.00 Uhr findet eine Infoveranstaltung zu weltweiten Geschichte des Anarchismus statt. Die Einnahmen (spenden) aus Bar und Küfa sollen solidarisch an Antirepressionsstrukturen verteilt werden!

Programm:

17:00 Uhr – Kaffee und Kuchen | Diashow ohne Gesichter und Strukturen | Opendoor mit Kunst und Kultur

19:00 Uhr – Vortrag/Buchvorstellung: „Schwarze Flamme“ ist eine Geschichte der Gegenmacht. Die Südafrikaner Lucien van der Walt und Michael Schmidt legen eine umfassende Systematik und internationale Geschichte des Anarchismus und eine Auseinandersetzung mit Kernfragen wie Organisierung, Strategie und Taktik vor. Ihre Definition des Anarchismus ist nicht unumstritten. Der Übersetzer Andreas Förster stellt das unlängst erschienene Buch vor und stellt sich der Diskussion.

20:00 Uhr – 70er Jahre Dancefloor | Cocktails | Karaoke

[06.12.] Antira: Konzert und Filmvorführung im OLI-Kino

Antirassitisches Netzwerk Sachsen-Anhalt präsentiert:

Dieses Projekt ist wirklich einzigartig: der Liedermacher Heinz Ratz hat 80 Flüchtlingslager in Deutschland besucht und dort Musiker von Weltklasseformat gefunden, die durch Reise- und Arbeitsverbote keine Chance haben, ihre Musik zu spielen. Das hat ihn entsetzt und er hat seine Combo „Strom & Wasser“ noch durch ein „feat. The Refugees“ erweitert, eine Cd mit knapp 20 Flüchtlings-Musikern aufgenommen, brillante Rezensionen und Features bis hin zu einem weltweit ausgestrahlten halbstündigen Bericht der BBC bekommen und kommt auch mit dieser Band am 06. Dezember 2013 in das OLI-Kino nach Magdeburg im Rahmen seiner deutschlandweiten Konzerttour. Mit Musikern aus Gambia, der Elfenbeinküste, Afghanistan, Griechenland, Russland und dem Kosovo feiern „Strom & Wasser feat. the Refugees“ trotz des überaus ernsten politischen Hintergrunds ein fulminantes musikalisches Feuerwerk aus lebensfrohen Dub, Reggae, Hip Hop und Balkanbeat-Nummern. Musik, die in den Flüchtlingslagern gefangen war und Gefahr lief, vergessen zu werden und nun durch dieses Projekt hoffentlich in die Herzen vieler Menschen gelangt: Strom & Wasser feat. The Refugees. Obwohl Ratz auf Vorschlag der Grünen von der Bundesregierung mit der Integrationsmedaille ausgezeichnet wurde, kann jederzeit über die Band die Hiobsbotschaft einer Abschiebung hereinbrechen.

Eine zusätzliche Besonderheit: Mit dem Konzert verbunden ist am folgenden Tag der Besuch eines Flüchtlingslagers. Der Eintritt wird nach Abzug der Unkosten gespendet. Außerdem werden Musikinstrumente gesammelt, wer also noch eine Gitarre, Flöte oder ein Schlagzeug ungenutzt bei sich herumstehen hat: einfach zum Konzert mitbringen und es kommt in dankbare Hände!

Beginn: 20:00 Konzert Strom&Wasser feat. The Refugees | im Anschluss Filmvorführung von „Can’t be silent“
Ort: OLI-Kino Magdeburg
( Olvenstedter Str.25, 39108 Magdeburg)
Eintritt: 5,-€ / Flüchtlinge haben freien Eintritt!
Verköstigung durch die vegane Kochgruppe Kochupy

Veranstaltung vom ANTIRASSISTISCHEN NETZWERK Sachsen-Anhalt

[03.12.] Buchvorstellung: “Die Grüne Matrix – Naturschutz und Welternährung am Scheideweg ”


Am Dienstag den 03. Dezember 2013 wird im Infoladen [Salbke] das Buch “Die Grüne Matrix – Naturschutz und Welternährung am Scheideweg ” vorgestellt. Das Buch erschien in diesem Jahr im Unrast-Verlag.

Der herkömmliche Naturschutz und die unter dem Begriff Land Grabbing bekannt gewordene Ausdehnung der industriellen Landwirtschaft in Afrika, Südostasien und Lateinamerika sind mit der Vertreibung von Menschen verbunden. Beide Herangehensweisen haben weder dazu beigetragen, den globalen Hunger erfolgreich zu bekämpfen, noch den stetigen Verlust der biologischen Vielfalt aufzuhalten.

Das vorliegende Buch stellt dem Konzepte gegenüber, die von Agroökologen und sozialen Bewegungen wie La Via Campesina ausgearbeitet wurden. Nach Einschätzung des UNO-Sonderberichterstatters für das Recht auf Nahrung, Olivier de Schutter, wäre es möglich, die Nahrungsmittelproduktion in den Ländern des Südens innerhalb von zehn Jahren zu verdoppeln. Dafür wäre alerdings ein politischer Wille erforderlich. Mit dieser wissensbasierten kleinbäuerlichen Landwirtschaft würde zugleich eine Matrix entstehen, die zum den Erhalt der Biodiversität beitragen könnte. Auf zwei Probleme wäre eine Antwort gefunden, die allerdings nicht kompatibel mit den derzeit dominierenden gesellschaftlichen Konzepten ist.

Beginn: 18:30 Uhr | 03. Dezember 2013 | Infoladen [Salbke]

Das Buch gibt es beim Unrast-Verlag zu kaufen.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (9)